Hochzeitsreise nach Japan ♥︎ Tipps für Verliebte

Warum Japan das ideale Ziel für eure Flitterwochen ist

Zwei herausragende Gründe: Japan ist zu jeder Jahreszeit schön und es bietet eine große Vielfalt – von der Hochglanzmetropole bis zum Sandstrand mit türkisblauem Wasser. Und auch öffentliche Liebesbekundungen wie Küsschen und Händchenhalten sind in Japan mittlerweile normal.

Japans romantischste Jahreszeit: Die Kirschblüte

Frühlingserwachen, ganz in Hellrosa gekleidet – das ist Japans Kirschblütenzeit, ein wunderschönes Naturschauspiel, das ganz Japan auf die Straße bringt! Hauptsächlich blüht sie ab Ende März, aber da Japan sich über mehrere Klimazonen erstreckt, öffnen sich die Kirschblüten auf Okinawa bereits Ende Januar und auf Hokkaido Anfang Mai. Tokyo und Kyoto sind zur Kirschblüte mittlerweile sehr gefragt – ihr solltet so früh wie möglich planen. Flüge sind zum Beispiel 12 Monate vor Abflugdatum buchbar. Oder ihr fahrt einfach zu den anderen erwähnten Zeiten an abgelegenere Orte. Ich empfehle euch gerne die passende Destination!

Klar, dass auch viele japanische Paare zur Kirschblüte heiraten! © Dick Thomas Johnson / flickr
Klar, dass auch viele japanische Paare und mittlerweile sogar Gäste aus dem asiatischen Ausland zur Kirschblüte heiraten! © Dick Thomas Johnson / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0
Eine Bootsfahrt im Inokashira-Park im Westen Tokyos beschert Pärchen nicht nur eine schöne Aussicht auf die Kirschblüte, sondern soll ihnen auch Glück für die Zukunft bringen. © Chris Dickey / flickr
Eine Bootsfahrt im Inokashira-Park im Westen Tokyos beschert Pärchen nicht nur eine schöne Aussicht auf die Kirschblüte, sondern soll ihnen auch Glück bringen. © Chris Dickey / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Honeymoon im Ryokan, dem traditionellen japanischen Hotel

Jeder Japanreisende sollte zumindest einmal in einem Ryokan übernachten – nicht ohne Grund verbringen aber auch viele Japaner die Tage nach ihrer Hochzeit in einem traditionellen Gasthaus.

21917611041_e38579ff7e_z
In exklusiven Ryokan hat euer Zimmer Zugang zu einem heißen Onsen-Quellenbad, das ihr alleine nutzen könnt. © Nishimuraya Kinosaki Onsen / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0
Ryokan-1
Champagner im vorher ausgewählten Yukata – unvergesslich. © Hannah Eirene Janz / Nihon Monogatari

Wenn ihr möchtet, tragt ihr den ganzen Tag Yukata, lest und erholt euch, und geht nur für einen kleinen Spaziergang vor die Tür. Abends serviert euch das Personal auf dem Zimmer edles Kaiseki, ein mehrgängiges Menü erlesenster, saisonaler Gerichte. Alle Ryokan, die ich empfehle, sind handverlesen.

In Erinnerungen schwelgen: So heiraten Japaner

Dass man am Wochenende am Meiji-Schrein in Tokyo shintoistische Hochzeiten beobachten kann, ist sicher kein Geheimtipp mehr. Das nimmt den Prozessionen aber nichts von ihrer Erhabenheit und Eleganz, die euch sicher an euren schönsten Tag zurückdenken lassen werden~ Und dann sind da vor dem Hauptgebäude noch die beiden Bäume, die durch ein Seil miteinander „verheiratet“ sind und Verliebten eine lange gemeinsame Zukunft bescheren sollen…

559844851_4182211e32_b
Beeindruckend und ergreifend: Hochzeiten nach Shinto-Ritus am Meiji-Schrein in Tokyo. © kazamatsuri / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0
2366150947_47f5b5eb60_b
Ganz in der Nähe liegt der Schrein Togo-jinja mit seinem hübschen kleinen Park. Auch dort könnt ihr Hochzeiten beobachten – und die Fotoshootings dazu. © pelican / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Kuschelige Rikscha-Fahrt

Für zwei, und nur für zwei, ist dieses Fahrzeug ausgelegt. Komfortabel könnt ihr euch zum Beispiel durch den Tokyoter Stadtteil Asakusa oder das nahe von Tokyo gelegene Küstenstädtchen Kamakura ziehen lassen. Beide Orte bieten viel alte japanische Kultur – Asakusa das Gelände um den Sensoji-Tempel, der in leuchtendem Rot erstrahlt, Kamakura den Großen Buddha aus Bronze und, wenn ihr im Sommer fahrt und ein bisschen Glück habt, Feuerwerk über dem Meer, das ihr vom Strand aus beobachten könnt.

Das Andenkenfoto schießt der Rikschafahrer für euch. Hannah Eirene Janz / Nihon Monogatari
Das Andenkenfoto schießt der Rikschafahrer für euch. © Hannah Eirene Janz / Nihon Monogatari

Strandurlaub auf Okinawa für Verliebte

Wenn ihr die Eindrücke eurer Japanreise verarbeiten und die Großstädtetour durch Strand und Sonne abrunden wollt, empfiehlt sich Okinawa. Die Inselkette in Japans Süden bietet sehr feinen weißen Sand, Korallenriffe, tropische Urwälder und schöne Resorts. Hier könnt ihr surfen, schnorcheln, tauchen, durch die Mangroven paddeln, mit dem Glasbodenboot oder dem Wasserbüffelkarren fahren, die Iriomote-Waldkatze suchen oder einfach nur zusammen am Strand liegen.

8712834578_ff8dfa2921_k
Malediven? Okinawa!! © Ken Yamaguchi / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0
Neben außergewöhnlicher Natur bietet Okinawa auch eine spannende Kultur, die sich von der der japanischen Hauptinseln stark unterscheidet. © taka_aka_T / flickr
Neben außergewöhnlicher Natur bietet Okinawa auch eine spannende Kultur, die sich von der der japanischen Hauptinseln stark unterscheidet. © tata_aka_T / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Love is in the air @ Disneyland Tokyo

Einmal wie Belle und das Biest durch die Bibliothek tanzen – und beim Achterbahnfahren Händchen halten! Kein Wunder also, dass für viele Japaner in Tokyo Disneyland die Liebe beginnt: Etliche Paare haben hier ihr erstes Date. Wenn ihr trotz der ganzen Liebe in der Luft nicht allzu lange anstehen wollt, gebe ich euch gerne Tipps, wie ihr eure Zeit in Disneyland am besten nutzen könnt.

15623035254_d8aa89e04d_k
Es geht doch nichts über ein wenig Disney-Romantik… © othree / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Stilvolle Drinks und Jazz mit Aussicht über Tokyo

Ihr schaut in Vorfreude auf eure Hochzeitsreise nach Japan doch sicher nochmal „Lost in Translation“? Dann solltet ihr auch die New York Bar im Park Hyatt in Shinjuku besuchen! Während die Megametropole Tokyo dunkelblau vor euch liegt und wie eine kleine Milchstraße mit abertausenden Lichtern funkelt, stoßt ihr mit elegant gemixten Drinks auf eure Zukunft an. Dazu gibt es Live-Jazz.

Die New York Bar bei tag... © Gonmi / flickr
Die New York Bar bei Tag… © Gonmi / flickrCreative Commons-Lizenz CC BY 2.0
...und bei nacht mit Jazz, wie man sie aus "Lost in Translation" kennt. © Hannah Eirene Janz / Nihon Monogatari
…und bei Nacht mit Jazz, wie man sie aus „Lost in Translation“ kennt. © Hannah Eirene Janz / Nihon Monogatari

Hilfe bei der Planung eurer Flitterwochen in Japan

Ihr habt sicher genug mit der Planung eurer Hochzeit zu tun ♥︎ Ich helfe euch sehr gerne, damit ihr anschließend ganz einfach in euren Honeymoon in Japan starten könnt – Sprecht mich einfach an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s