Wie komme ich in Japan mit Japanern in Kontakt?

Das wichtigste Ziel meiner Reiseberatung ist es, Ihnen das wahre, unverstellte Japan nahezubringen. Am persönlichsten und eindrucksvollsten gelingt das im Austausch mit Japanern vor Ort. Im Folgenden stelle ich Ihnen Möglichkeiten vor, wie Sie am besten mit diesen in Kontakt kommen.

Im Ryokan

Durch die enge Betreuung der Gäste im Ryokan kommen Sie schnell ins Gespräch mit dem Personal dieser traditionellen japanischen Herbergen. Diese erklären Ihnen nicht nur, wie Sie den Yukata, eine Art Hausmantel, tragen oder die Onsen-Thermalquellen benutzen – sie empfehlen Ihnen auch gerne umliegende Sightseeing-Möglichkeiten und geben Ihnen dazu Informationen.

Michael Mortola
Omotenashi, die zuvorkommende Gastfreundschaft, ist oberstes Prinzip in Ryokan-Herbergen. Auch ein freundliches Gespräch gehört dazu. (c) Michael Mortola / flickr

In Kursen

Ob Kimono-Kurs, Teezeremonie oder Zen-Meditation: Japanische Lehrkräfte leiten Sie dabei an, Japans Kultur kennenzulernen. HIER finden Sie eine Liste mit Kultur-Kursen, die ich Ihnen gerne vermittle. Alle Lehrer sprechen sehr gut Englisch, manche auch Deutsch, und sie freuen sich sehr, Ihnen Ihre Kultur zu zeigen und sich mit Ihnen zu unterhalten.

In vielen Kursen können Sie auch andere japanische Teilnehmer kennen lernen. (c) Koji Ishii / flickr
In vielen Kursen können Sie auch andere japanische Teilnehmer kennen lernen. (c) Koji Ishii / flickr

Bei Festen

Lokale Festivals und japanweite Feierlichkeiten wie die Kirschblüten-Saison versetzen viele in lockere, ausgelassene Stimmung – eine gute Gelegenheit, Hallo zu sagen! Wenn Sie zur Kirschblüte in Tokyo sind (HIER finden Sie den Kirschblüten-Ticker für 2018), nehmen Sie doch am Hanami-Picknick der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Tokyo teil! Hier treffen sich Japaner und Deutsche und betrachten gemeinsam die Kirschblüte. Praktisch: Viele der japanischen Gäste können Deutsch.

Musik ist doch kein schlechtes Einstiegsthema für ein Gespräch, oder? (c) Koichiro Ohba / flickr
Musik ist doch kein schlechtes Einstiegsthema für ein Gespräch, oder? (c) Koichiro Ohba / flickr

Auf der Straße

Gerade in den Großstädten sprechen viele Japaner mittlerweile gut Englisch, viele sind offen für kleine Gespräche auf der Straße mit interessierten Gästen aus dem Ausland. Einige von ihnen legen es sogar darauf an, so zum Beispiel die Twens in den Tokyoter Vierteln Harajuku und Akihabara in ihren bunten Outfits. Nehmen Sie freundlichen Blickkontakt auf – viele werden Ihnen mit einem Lächeln zeigen, dass sie nichts gegen eine Kontaktaufnahme haben.

Auch die Geishas, hier in Kyoto, sind es gewöhnt, angesprochen zu werden - ein Foto mit ihnen ist auch für viele Japaner etwas besonderes. (c) RageZ / flickr
Auch die Geishas, hier in Kyoto, sind es gewöhnt, angesprochen zu werden – ein Foto mit ihnen ist auch für viele Japaner etwas besonderes. (c) RageZ / flickr

Als Tourguide

Ich vermittle Ihnen gerne einen persönlichen Tourguide, der Sie durch die Stadt führt und Ihnen die kulturellen Highlights zeigt. Aber auch bei einer Rikscha-Fahrt können Sie sich persönlich mit Ihrem Fahrer austauschen, der Ihnen zusätzlich noch etwas zu den Sightseeing-Spots entlang des Wegs erklärt.

Steigen Sie ein und erfreuen Sie sich an dieser etwas anderen Art der Stadtführung - zum Beispiel durch Tokyos Stadtteil Asakusa. (c) andresmh / flickr
Steigen Sie ein und erfreuen Sie sich an dieser etwas anderen Art der Stadtführung – zum Beispiel durch Tokyos Stadtteil Asakusa. (c) andresmh / flickr

In Restaurants

Viele der Restaurants, die ich Ihnen empfehle, beschäftigen englischsprachiges Service-Personal. Wenn Sie möchten, kann ich bei der Reservierung vormerken lassen, dass Sie vor dem Essen eine Einführung erhalten.

In gehobenen Restaurants sitzen Sie meist am Tresen und werden direkt durch den Chefkoch betreut.
In gehobenen Restaurants sitzen Sie meist am Tresen und werden direkt durch den Chefkoch betreut.

Aber auch mit den anderen japanischen Gästen kommen Sie sicher schnell ins Gespräch: Nicken Sie ihnen zu, wenn Sie sich an Ihren Tisch setzen. Viele zeigen Ihnen gerne, wie man die Gerichte zu sich nimmt (viele amüsieren sich dabei sehr über eventuelle Missgeschicke – aber keine Sorge, das ist keinesfalls schadenfroh, sondern herzlich gemeint), und freuen sich zu hören, woher Sie kommen und warum Sie Japan besuchen.

Bei der Souvenirjagd

Natürlich möchten die Geschäfte ihre Produkte verkaufen, aber ein kleiner Plausch mit den Verkäufern bietet Ihnen eine gute Möglichkeit, mehr über die Herkunft und die kulturelle Bedeutung der Produkte zu erfahren. Und natürlich sprechen viele Verkäufer gut Englisch, sodass eine solche Verständigung kein Problem darstellt.

Vor allem Geschäfte mit traditionellen Produkten erklären ihren Kunden gerne, wie die Produkte hergestellt werden - hier die Mühle eines Teegeschäfts. (c) Arnie Papp / flickr
Vor allem Geschäfte mit traditionellen Produkten erklären ihren Kunden gerne, wie die Produkte hergestellt werden – hier die Mühle eines Teegeschäfts. (c) Arnie Papp / flickr

Bitte kontaktieren Sie mich für eine detaillierte Beratung, wie Sie in Japan in Kontakt mit Japanern kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s