Japans Sommer mit allen 5 Sinnen genießen

Die schwüle Hitze kann anstrengend sein, aber die gleicht der japanische Sommer mit zahlreichen anderen Vorteilen aus: Flora und Fauna präsentieren sich auf dem Höhepunkt ihrer Pracht – alles singt, blüht, duftet. Auf den Sommerfestivals wird getanzt, die Feuerwerksmeister duellieren sich in funkensprühenden Wettkämpfen, das Meer wartet mit einer frischen Brise auf Sie. Es gibt keine sinnlichere Jahreszeit in Japan als den Sommer!

Sommer am Strand: Japans gut gehütetes Geheimnis

Wussten Sie, wie wunderbar ein Strandurlaub in Japan sein kann? Der Inselstaat bietet eine unglaubliche Vielfalt: Sandstrände, schwarzen Vulkansand, Felsenstrände, türkisfarbenes bis dunkelblaues Wasser, üppige Vegetation, die bis an die Wassergrenze reicht. Ich empfehle Ihnen gerne den passenden Ort für Ihren Strandurlaub in Japan!
Wussten Sie, wie wunderbar ein Strandurlaub in Japan sein kann? Der Inselstaat bietet eine unglaubliche Vielfalt: Sandstrände, schwarzen Vulkansand, Felsenstrände, türkisfarbenes bis dunkelblaues Wasser, üppige Vegetation, die bis an die Wassergrenze reicht – und immer erfrischende Brisen vom Meer gegen die schwüle Hitze. Ich empfehle Ihnen gerne den passenden Ort für Ihren Strandurlaub in Japan! (c) Nishimuraya Kinosaki Onsen @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Fuji aus der Ferne im kühlenden Pazifik: Surfen vor Enoshima

Warum Sie sich vor der Küste der Halbinsel Enoshima auf dem Surfbrett versuchen sollten? Der Pazifik schickt Ihnen perfekte Wellen - und am Horizont ist handgroß der Fuji zu sehen! Außerdem ist Enoshima gerade einmal 90 Minuten von Tokyo entfernt. (c) Yoshimitsu Kurooka @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0
Warum Sie sich vor der Küste der Halbinsel Enoshima auf dem Surfbrett versuchen sollten? Der Pazifik schickt Ihnen perfekte Wellen – und am Horizont ist handgroß der Fuji zu sehen! Außerdem ist Enoshima gerade einmal 90 Minuten von Tokyo entfernt. (c) Yoshimitsu Kurooka @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Feuerwerke: Meisterliche Wettkämpfe

Der Sommer ist japanweit Feuerwerksaison: Jedes Wochenende werden dem Nachthimmel spektakuläre Funkenbilder eingebrannt. Alleine in Tokyo knallt es im Sommer über ein Dutzend Mal. Dabei treten Feuerwerksmeister gegeneinander an, und so sind Grandeur und immer neue Formen und Farben garantiert. Ich berate Sie gerne, welche Feuerwerke auf Ihrer Reiseroute stattfinden.

Video: Wenn Sie schon einmal in Enoshima sind, schauen Sie sich dort doch auch gleich das Feuerwerk über der Insel an – ebenfalls mit dem Fuji-san links im Hintergrund. / via YouTube.

Tanabata: Sommerfestival für die Zusammenkunft der Sterne

27755235754_085ad4a6d1_k.jpg
Am 7. Juli feiert Japan Tanabata. Das Fest bezieht sich auf eine chinesische Sage, nach der sich zwei Liebende – die Sterne Vega und Altaire – nach einem Jahr Trennung endlich wiedersehen dürfen. Straßenzüge werden dekoriert, Tanzparaden abgehalten, Stände bieten Essen an. Adriano Makoto Suzuki @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0
Isa Miranda
Hier: Tanabata in Kyoto entlang des Stadtflusses Kamogawa. (c) Isa Miranda @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Japan am eigenen Leib: Spaziergang im Sommerkimono Yukata

29558630796_c44ab8c742_k
Der Yukata ist das typische japanische Sommerkleidungsstück. Besonders junge Frauen tragen ihn in bunten Farben und mit auffälligen Mustern, meistens mit Blumen. Ich vermittle Ihnen gerne einen Ankleidetermin oder einen Ankleidekurs – dann können auch Sie im Yukata einen Sommerspaziergang durch einen Bambushain, wie hier in Kyoto, unternehmen! (c) Michael Mortola @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Kalte Gaumenfreuden: Japanisches Essen im Sommer

2933436684_c96c7cb84b_b
Kakigoori ist eine japanische Eisspezialität, die es zu den Sommerfestivals, aber auch in vielen Cafés gibt: Wassereis wird von einem großen Block geschabt, die Flocken dann mit Sirup beträufelt. (c) trs_takes @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0
0I9A011215041203ramuneuma_TP_V
Erfrischung ist in Japan im Sommer immer nah! Kalte Getränke sind bei den vielen Sommerfestivals an den Straßenständen zu kaufen – und ansonsten an den berühmten Getränkeautomaten, die alle paar hundert Meter auf Sie warten. (c) Sushipaku / Photo AC
Hiyashi Chuka, das sind kalte Nudeln mit Gemüse, Fleisch und Sauce - was könnte im Sommer besser erfrischen? (c) Sushipaku / Photo AC
Hiyashi Chuka, das sind kalte Nudeln mit Gemüse, Fleisch und Sauce – was könnte im Sommer besser erfrischen? (c) Sushipaku / Photo AC

Körperliche Grenzerfahrung der Japanizität: Den Fuji besteigen

photo-1516695867316-eea5e0a1a19b
Der Fujisan ist Japans höchster Berg, ein wichtiger Teil des Kulturgutes und dementsprechend das Landessymbol. Über ihn heißt es im Volksmund: Dumm, wer den Fuji nie besteigt, dumm, wer ihn zweimal besteigt. Der Aufstieg ist für Unerfahrene zwar beschwerlich, aber mit guter Vorbereitung durchaus machbar… / via Unsplash
...und der Anblick der aufgehenden Sonne vom Berg aus aus macht alle Mühen wett! Japans höchsten Berg können Sie im Juli, August und Anfang September besteigen. Sprechen Sie mich an, ich helfe Ihnen bei den Vorbereitungen! (c) Wu Peter @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0
…und der Anblick der aufgehenden Sonne vom Berg aus aus macht alle Mühen wett! Den Fujisan können Sie im Juli, August und Anfang September besteigen. Sprechen Sie mich an, ich helfe Ihnen bei den Vorbereitungen! (c) Wu Peter @ flickr / Verwendung unter Creative Commons-Lizenz CC BY 2.0

Sound of Summer: Zikaden und Windglöckchen

Das Zirpen tausender Zikaden begleitet den japanischen Sommer - nicht nur auf dem Land, auch in der Stadt. Über den hochtonigen Klangteppich erhebt sich gelegentlich ein rhythmisches Brummen und Schnarren, das besonders großen Exemplaren, den Singzikaden, zuzuordnen ist.
Das Zirpen tausender Zikaden begleitet den japanischen Sommer – nicht nur auf dem Land, auch in der Stadt. Über den hochtonigen Klangteppich erhebt sich gelegentlich ein rhythmisches Brummen und Schnarren, das besonders großen Exemplaren, den Singzikaden, zuzuordnen ist. (c) Sushipaku / Photo AC

Was duftet da? Die Wasser-Iris, die Blume des japanischen Sommers

In Japan hat jede Jahreszeit ihre Blüte - im Sommer schmückt die Wasser-Iris die Gärten und Parks. HIER lesen Sie mehr zu den saisonalen Blüten Japans. (c) Ameman / Photo AC
In Japan hat jede Jahreszeit ihre Blüte – im Sommer schmückt die Wasser-Iris die Gärten und Parks, oftmals aber auch Schreine und Tempel. Zwischen den großen, dramatischen Blüten können Sie Libellen und Vögel beobachten. HIER lesen Sie mehr zu den saisonalen Blüten Japans. (c) Ameman / Photo AC

Traditioneller Tanz zum Mitmachen: Bon’odori

Saga-ken-Bonodori-C-Sushipaku
Zum Bon-Fest im August gedenkt Japan der Verstorbenen. Lichter werden aufgestellt oder an Bach- und Flussufern aufs das Wasser gesetzt, um den Toten Geleit zu geben. Auf großen Bühnen finden Bon-Tänzen, die Bon’odori, statt: Oben wird vorgetanzt, das Publikum tanzt nach.

Die moderne Variante des Bon’odori, hier in Ikebukuro im Norden Tokyos. Neben japanischen Volksliedern gibt es Trommeleinlagen, alle tanzen begeistert mit. / via Youtube.

Darf ich Ihren Sommer in Japan planen? HIER können Sie mich für Ihre individuelle Japanreiseberatung kontaktieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s